1955 starb Sadako Sasaki, ein 12-jähriges japanisches Mädchen, an den Spätfolgen der durch den Atombombenabwurf auf Hiroshima verursachten Strahlung.
Während ihrer Krankheit setzte sie sich das Ziel, 1000 Origami -Kraniche aus Papier zu basteln, die als Symbol für den Frieden bekannt wurden. Nach ihrem Tod wurde eine Kampagne zur Errichtung einer Gedenkstätte im Memorial Park ins Leben gerufen, um für den Weltfrieden zu beten und der Kinder zu gedenken, die durch die Bombardierung ums Leben gekommen waren. Seit der Errichtung wurden hier Millionen Kraniche niedergelegt.
Als Zeichen für den Aufruf zu einem Leben in einer friedlichen Welt haben auch wir, die 10 B,
Kraniche gebastelt, die zu unserem Partnerkreis nach Durham geschickt wurden. Dort findet vom 18.3.2024 bis 15.4.2024 eine Kunstinstallation am Prince Bishops Place mit den Kranichen aus aller Welt statt. Ein Teil dieser Kraniche wird anschließend nach Hiroshima geschickt und dort am Denkmal von Sadako niedergelegt.

Zum GREM als Europaschule gehört schon immer in besonderer Weise die Vermittlung von Bildung mit europäischer Dimension, basierend auf den leitenden Werten Weltoffenheit, Toleranz und interkulturelle Verständigung.
Die seit 2017 am Gymnasium etablierten Juniorbotschafterinnen haben in diesem Sinne gemeinsam mit der Fachschaft Politik/Sozialwissenschaften die Aktionsreihe „Das GREM ist fit für die Europawahl!“ konzipiert, die mit dem ersten Baustein „Planspiel Europa“ angelaufen ist.
EU-Planspiele vermitteln interaktiv politische Entscheidungsprozesse auf europäischer Ebene. Am vergangenen Mittwoch schlüpften unsere Jugendlichen in die Rolle von Ministerinnen und Ministern im Rat der Europäischen Union und verhandelten über die Zukunft Europas. Hierbei wurden Positionen ausgestaltet, hitzig diskutiert und zu einigen Fragen konnte sogar ein Konsens gefunden werden!
An einem spannenden Aktionstag konnte so nicht nur Wissen über die Funktionsweise und Gesetzgebungsprozesse der EU wiederholt und vertieft werden, sondern im Nachgang auch weiterführende Fragen gestellt, Vorgehensweisen reflektiert und kritisiert und insgesamt das Thema Gesetzgebung in der EU besser verstanden werden.
Wir fühlen uns nun schon gut informiert über die Arbeitsweisen der Europäischen Union und freuen uns, dieses Wissen zum Abgeordnetengespräch am 15. März 2024 durch persönliche Einblicke von Abgeordneten des europäischen Parlaments ergänzen zu können.

Liebe Schulgemeinde, 

unterstützt unsere Q2 beim Wettbewerb "Knete für die Fete" und gebt uns ein Like für unseren Film "The Wolf of Gremstreet"! Danke!

Wir freuen uns, dass wir seit kurz vor Weihnachten Verstärkung in den Fächern Geschichte und Praktische Philosophie haben.

Das 16 Meter hohe und 13 Meter breite Wandbild an unserer Sparkasse, das auch auf Ideen Ihrer Schülerinnen und Schüler des GREM basiert, steht auf der Shortlist zur Wahl der besten Wandbilder der Welt. Beim Voting kann jeder mitmachen, jede Stimme zählt. Hier der Link zum Voting: Best of 2023 - Street Art Cities

Im Anschluss an das Voting (man kann insgesamt drei Stimmen in unterschiedlichen Kategorien abgeben) bekommt man eine E-Mail, die man noch bestätigen muss, sonst wird die Stimme nicht gewertet.

Wir freuen uns über die Verleihung des Erasmus-Qualitätssiegels für unser Erasmus-Projekt ‚Water4Live‘ durch die Europäische Union. Umweltschutz und Nachhaltigkeit in Schule und Gesellschaft auf europäischer Ebene scheinen sich auszuzahlen!

Vielen Dank an alle, die zum Erfolg dieses dreijährigen Projektes beigetragen haben.

Nicht überall, wo es glitzert, wohnen Prinzessinnen, vor allem nicht, wenn das Glitzerreich tief unter Wasser liegt. Wie es scheint, gibt es da sowieso nur einen einzigen Bewohner, nämlich Gunnar.
Gunnar ist Anglerfisch, Gunnar ist hässlich und Gunnar hat Hunger. „Fisch fängt man mit Flunkeln“, behauptet er, ist aber beim Fischen nicht besonders erfolgreich. Wie auch, wenn er sich, um seine
Angel zum Leuchte zu bringen, ständig neue Lügen ausdenken muss. „Ich bin eine Prinzessin!“ ist eine der ziemlich offensichtlichen Lügen, mit der er Licht ins Dunkel bringt, andere Flunkeleien
könnten auch wahr sein. Als Gunnar sich entscheidet mit Hilfe seiner Luft(ballon)blase aufzusteigen, eröffnet sich ihm eine völlig neue, bunte Welt. Schon bald freundet er sich mit Enrico an, einer Krake, die er zunächst gern verspeist hätte, denn sein Magen knurrt noch immer. Hunger hat auch der Hai, der Enrico und Gunnar umkreist. Können Wahrheit oder Lüge den beiden helfen, dem Hai zu entkommen? Enrico, „ein Freund wie ein Wels in der Brandung“, hat da eine Idee …
Ob die Wahrheit wirklich immer im Dunkeln liegt, das findet ihr heraus, wenn ihr „Flunkeln im
Dunkeln!“ besucht! Ob Haie wirklich „Schuppenshampoo“ benutzen, müsst ihr selbst erforschen.
Alle, die an diesem Stück mitarbeiten, dürfen super stolz sein. Wir applaudieren überschwänglich für
Matthias Heße als Anglerfisch Gunnar, für Leonardo Lukano als Enrico, kleiner Fisch und Hai. Wir
klatschen ebenso begeistert für das tolle Bühnenbild und die Kostüme, für die Musik, für die
Videoinstallationen und natürlich für die Inszenierung durch Kathrin Leneke!
„Ich empfehle allen diese witzige und kindgerechte U-Boot-Fahrt in eine Welt, die man sonst nur aus SpongeBob-Schwammkopf-Filmen kennt, zu buchen!“ (Ali)
„Niemand muss leise sitzend zuschauen, denn Gunnar braucht die Hilfe des Publikums!“ (Lena)
„Ein schönes Spiel zwischen Lüge und Wahrheit – kindgerecht und lustig!“ (Linus)
„Absolutes Highlight voller Interaktionen, Gesangs- und Rap-Einlagen!“ (Jule)
Unser Kulturtester-Urteil lautet: Unbedingt sehenswert

Kulturtester: Ali, Jule, Lena, Linus und Naja vom Gymnasium Rheinkamp Europaschule Moers
Foto: Bettina Engel-Albustin, Moers

Am heutigen Tag, 29.11.2023 haben der Q2 LK HIN und GK BAL passend zum aktuellen Thema im Unterricht eine Stadtexkursion in der Moerser Innenstadt durchgeführt. Nebst einer kleinen Foto-Challenge gab es eine 2-stündig geführte Tour mit Herrn Dr. Wilfried Scholten zum Thema „Quartiers- und Verkehrsentwicklung in Rück- und Ausblicken“.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.