Liebe Schülerinnen und Schüler,

in diesem Jahr konnten wir die Rekordzahl von 273 Anmeldungen beim Känguru-Wettbewerb verzeichnen. Dann kam Corona mit allen Begleiterscheinungen und Einschränkungen, auch für das Schulleben.

Der Känguru-Verein an der Humboldt-Universität in Berlin reagierte nach den Schulschließungen recht schnell und richtete die Möglichkeit ein, dass jeder von zu Hause seine Antwortkreuzchen setzen konnte.

Immerhin haben 155 von Euch sich aufgerafft, die Knobelaufgaben bearbeitet, den digitalen Antwortzettel ausgefüllt und abgeschickt. Darüber haben wir uns sehr gefreut. Natürlich konnte auf diesem Weg nicht sichergestellt werden, dass keiner die Bearbeitungszeit von 70 Minuten überschritten oder wirklich ohne Hilfe seine Lösungen gefunden hat. Deshalb gibt es in diesem Jahr leider  keine Sonderpreise für die Spitzenleistungen. Schade, denn das Paket wäre ganz schön groß gewesen. Jeder bekommt jedoch die übliche Teilnehmerurkunde mit Angabe der erreichten Punkte, eine Würfelschlange und das Lösungsheft.

Diejenigen, die sich angemeldet hatten und nicht am Wettbewerb teilgenommen haben bekommen die Würfelschlange und das Lösungsheft, natürlich ohne Urkunde. Ihr erhaltet die Sachen zusammen mit Euren Zeugnissen von Euren Klassenlehrern ausgehändigt.

Nun aber zu den überraschend guten Ergebnissen. Eine ganze Reihe von Euch hat sich anscheinend äußerst intensiv mit den Aufgaben beschäftigt, so dass zum Teil Spitzenergebnisse erzielt worden sind, zu denen wir Euch ganz herzlich gratulieren. In den Jahrgangsstufen 5 und 6 betrug die maximal zu erreichende Punktzahl 120, in den höheren Stufen 150 Punkte.

Ich nenne aus jeder Stufe hier nur die ersten drei Spitzenkandidaten mit der jeweilig erzielten Punktzahl:

Jahrgang 5: Emma Wall (113,75), Lena Rink (106), Elias Rohmann (105,75)

Jahrgang 6: Joon Dieckhoff (120), Arne Sautner (116,25), Malte Sylvester (115)

Jahrgang 7: Jakob Schneider (133,75), Paul Gerber (129,75), Isa Acar (127,5)

Jahrgang 8: Eric Sautner (122,5), Joel Märtens (109,75), Eva Dietsch (91,25)

Jahrgang 9: Nina Welting (143,75), Robin Paus (140), Lenja Kehl (132,5)

EF             : Fabian Laakmann (135), Jolina Walter (133,75), Felix Baum (132,5)

Das Känguru-T-Shirt geht an den, der den weitesten Känguru-Sprung gemacht hat, das heißt die längste Reihe der in Folge richtig gelösten Aufgaben. Da Joon Dieckhoff aus der Jahrgangsstufe 6 alle Aufgaben richtig gelöst hat, hat er sich diesen Sonderpreis verdient.

Wir hoffen, dass Ihr Euch auch im nächsten Schuljahr mit derselben Energie am Wettbewerb teilnehmt und Euch weite Kängurusprünge gelingen.

Im Namen der Fachschaft Mathematik

I. Hartmann

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen